Isoholz-Isolierung

Ein entscheidendes Qualitätsmerkmal einer Saunakabine ist ihre Isolierung. Von ihr hängen die Aufheizzeit und der Energieverbrauch ab. Beachtet werden sollte auch, dass die Isolierleistung über die Lebensdauer der Kabine nicht nachlässt. Auch gesundheitliche Aspekte spielen eine Rolle. Partikel von verwendeten Faserdämmstoffen sollten nicht in die Atemluft gelangen.

Bitte klicken Sie auf das Bild für eine Vergrößerung!

Aufbau der RUKU Isoholz Wand- und Deckenelemente


Isolierung nur mit Holz, Luft und Aluminiumfolie

Mit der Isoholz-Isolierung der Ruku Manufaktur sind Sie in jeder Hinsicht auf der sicheren Seite. Denn diese kommt gänzlich ohne Faserstoffe aus. Ähnlich einem Isolierglasfenster wird die isolierende Wirkung von Luft genutzt. In die Holzelemente sind schichtenweise Luftkammern sowie Aluminiumreflexionsfolien eingelassen. Andere Werkstoffe kommen nicht zum Einsatz. Die Isolierleistung der Isoholz-Technik ist besser als die der besten fasergedämmten Kabinen.

Isoholz in Wand und Decke


Ausgezeichnete Isolierleistung auf lange Zeit

Ein entscheidender Vorteil gegenüber Faserdämmstoffen ist die Langzeitqualität der Isoholz-Isolierung. Faserdämmstoffe sind empfindlich gegenüber Feuchtigkeit und verlieren, einmal feucht geworden, drastisch an Dämmwirkung. Durch die Einwirkung der Schwerkraft können Faserdämmstoffe im Laufe der Zeit absacken. Gerade im oberen Bereich der Sauna, wo die größte Hitze vorherrscht, geht dann die Dämmwirkung verloren. Die Isoholz-Isolierung ist im Vergleich dazu äußerst robust. Sie liefert vom ersten Tag an eine ausgezeichnete Isolierleistung, die auch nach Jahrzehnten nicht nachlässt.